Mehr zum Thema in unseren Broschüren

Broschüre bestellen

Broschüre bestellen

Broschüre bestellen

Die kostenlosen Ratgeber können auch - sofern nicht vergriffen - postalisch bei der DHA, Heilsbachstr. 32 in 53123 Bonn angefordert werden.

Im Fokus

Baby & Kind

Hauterkrankungen und Allergien haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Besonders alarmierend ist, dass immer häufiger Kinder betroffen sind. Viele von ihnen neigen zu einer stark trockenen, empfindlichen Haut und leiden bereits im Säuglingsalter unter juckenden Ekzemen. Bis zur Einschulung entwickelt ein großer Teil der Kinder Allergien, insbesondere gegen Pollen oder Hausstaubmilben. Viele werdende und junge Eltern sind besorgt und möchten wissen, wie sie das Erkrankungsrisiko ihrer Kinder reduzieren können.

Grund genug, diesen Themen im Rahmen unserer Website mehr Raum zu geben. Unter "Baby & Kind" richten wir den Fokus auf Themen, die insbesondere während der Schwangerschaft und für Eltern mit Säuglingen und Kleinlkindern von besonderem Interesse sind.

Unsere aktuellen Themen:

Babyhautpflege

Ein kleiner Mensch hat das Licht der Welt erblickt und nimmt Kontakt mit seiner Umwelt auf. Zärtliches Streicheln und Liebkosungen werden zu seinen ersten Eindrücken und Erfahrungen gehören. Denn während sich alle anderen Sinne erst nach und nach ausprägen und schärfen, ist die Wahrnehmung über die Haut von Anfang an gegeben. Ihr Baby wird gleich nach der Geburt Berührungen, Kälte und Wärme spüren. Doch es sind nicht allein die ersten Sinneseindrücke, die die Haut des Babys zu etwas Besonderem machen. Die Haut erfüllt viele lebenswichtige, schützende Aufgaben: Sie dient unter anderem der Wärmeregulation, als Fett- und Wasserspeicher und muss den Körper wie eine Schutzhülle vor schädlichen äußeren Einflüssen bewahren. Die Haut eines Neugeborenen ist jedoch noch nicht vollständig entwickelt. Ihre Schutzfunktionen müssen erst reifen. Deshalb ist sie in den ersten Wochen nach der Geburt sehr empfindlich gegenüber Belastungen von außen und benötigt besondere Pflege und ausreichenden Schutz.

Die Website gibt Ihnen wichtige Hinweise zu Pflege und Schutz der Babyhaut. Dazu erfahren Sie Grundlegendes über die Bedeutung der Haut als lebenswichtiges Organ und die Besonderheiten der Babyhaut, die eine sehr aufmerksame Pflege erforderlich machen. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über typische Hautprobleme in den ersten Lebensmonaten und darüber, was es dabei zu beachten gilt.

Allergieprävention

Die Zahl der Allergiker in Deutschland wächst beständig. Um Kindern eine Allergie-Karriere zu ersparen und ihre Chancen auf ein allergiefreies Leben zu verbessern, sollten sie in einem möglichst allergenarmen Umfeld aufwachsen. Ein weiterer Schwerpunkt der Allergievorbeugung ist die frühkindliche Ernährung. Sie schafft die Voraussetzungen dafür, dass sich ein gesundes Abwehrsystem ausbilden kann.

Die entscheidende Phase der Allergieprävention beginnt nach der Geburt, wenn sich das körpereigene Immunsystem entwickelt und gleichzeitig der erste Kontakt mit körperfremden Stoffen stattfindet. Dabei kann es auch zum ersten Kontakt mit potenziellen Allergenen kommen. Im ersten Lebensjahr ist der Magen-Darm-Trakt die Haupteintrittspforte für Fremdstoffe. Aus diesem Grund liegt ein Schwerpunkt bei der Vorbeugung von Allergien auf der Ernährung des Säuglings.

Neben der Ernährung des Säuglings und Kleinkindes beeinflussen Schadstoffe und Allergene aus der Luft das Allergierisiko. Deshalb sollte man Kindern unbedingt eine rauchfreie Umgebung ermöglichen. Rauchen, auch Passivrauchen, erhöht das Asthmarisiko. Weitere präventive Maßnahmen innerhalb der Wohnung richten sich vor allem gegen die Allergene von Hausstaubmilben, Haustieren, Pilz- und Schimmelsporen.

Windeldermatitis

Glatt und rosig wie ein Babypopo – diese Assoziation entspricht leider nicht immer der Wirklichkeit. Vielmehr leidet ein großer Teil aller Säuglinge und Kleinkinder im Wickelalter mindestens einmal, häufig aber auch mehrfach an unterschiedlich stark ausgeprägten Hautreizungen im Windelbereich. Bei ihnen ist der Po weder glatt noch rosig, sondern stark gerötet, manchmal geschwollen und mit kleinen Bläschen oder Pusteln bedeckt.

Die Windeldermatitis ist die häufigste Hauterkrankung in den ersten Lebensmonaten. Vielen Kindern könnte man diese schmerzhafte Hautreizung ersparen, wenn man beim Windeln und der Pflege der empfindlichen Windelregion ein paar Grundregeln beachtet.