Mitgliederzeitschrift Haut&Allergie aktuell

Ein Ansichtsexemplar kann - sofern Restauflage vorhanden - postalisch bei der DHA, Heilsbachstr. 32 in 53123 Bonn angefordert werden.

Produktempfehlungen

Für mehr Lebensqualität

Produkte, auf denen Sie das DHA-Logo finden, wurden auf Ihre Verträglichkeit für Hautpatienten und Allergiker untersucht und von unabhängigen Gutachtern positiv bewertet.

Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V. setzt sich seit 1984 erfolgreich für die Belange von Menschen mit chronischen Hauterkrankungen und Allergien ein.

Unser Anliegen ist es, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern und ihren Alltag mit der Erkrankung zu erleichtern.

Empfohlen von der DHA

Um betroffene Verbraucher bei der Auswahl der für sie geeigneten Produkte zu unterstützen, spricht die DHA Empfehlungen aus. Bislang erhielten Produkte aus den Bereichen Hautpflege, Wasch- und Textilpflege sowie Bodenpflege eine Empfehlung von der DHA.

Achten Sie bei Ihrem Einkauf auf das DHA-Logo oder sprechen Sie uns an.

Aktuelle Produktempfehlungen:

Feuchte Toilettentücher

Tempo und Zewa Feuchte Toilettentücher sind ph-hautneutral und dermatologisch getestet. Eine besondere Verdichtungstechnologie sorgt dafür, dass sie fester sind als herkömmliche Tücher. Zudem lösen sie sich im Wasser auf und sind biologisch abbaubar. So sind Tempo und Zewa Feuchte Toilettentücher auch schonend zur Umwelt. Die Produkte wurden jeweils bei 50 Atopikern (Menschen mit Neigung zu Ekzemen/Allergien) getestet und als hautverträglich eingestuft.

Daher erhalten die Produkte "Tempo sanft & sensitiv", "Tempo sanft & pflegend", "Tempo sanft & pur" sowie die Produkte "Zewa Soft Shea" und "Zewa Deluxe Mandelmilch" das Empfehlungssiegel der DHA.


Staubsauger

Herkömmliche Staubsaugermodelle geben einen Teil der angesaugten Luft über den Filter und das Gehäuse wieder an die Raumluft ab. Dabei und beim Wechseln der Staubsaugerbeutel werden feinste Staubpartikel aufgewirbelt. Allergiker sind deshalb gut beraten, solche Staubsaugermodelle zu meiden. Eine staubfreie Reinigung von Böden und Polstern versprechen Staubsauger mit Wasserfilter, da Staub, Milben und Pollen im Wasser gebunden und anschließend einfach mit dem Schmutzwasser entsorgt werden. Die spezielle Aqua+ Technologie bieten die neuen perfect air allergy pure und perfect air animal pure Staubsauger von THOMAS, die mit nur einem Liter Leitungswasser einen maximalen Abscheidegrad bei Pollen (100%) ermöglichen. Die Modelle sind leicht zu bedienen, einfach zu reinigen und garantieren eine konstant hohe Saugleistung bei jedem Saugvorgang. Ganz nebenbei wird die Raumluft spürbar erfrischt.

Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V. empfiehlt deshalb den perfect air allergy pure und den perfect air animal pure Staubsauger von THOMAS zur Allergenreduktion.


Allergenreduktion durch desinfizierende Reinigungsmittel

Neben der Vermeidung von Allergenen im Wohnraum kommt auch der aktiven Allergenreduktion eine wichtige Rolle zu. Beispielsweise sind spezielle Staubsauger sinnvoll, die Allergene aufnehmen und nicht über die Abluft wieder ausströmen lassen. Aber auch desinfizierende Reinigungsmittel, die in der Lage sind, gängige Allergene zu entfernen, sind in Haushalten mit Allergikern empfehlenswert.

Die eigentliche Desinfektion, also die Zerstörung von Keimen ist bei bestehender Allergie oder Neurodermitis wichtig, da die Haut und Schleimhaut wesentlich empfänglicher für Infektionen durch Bakterien, Pilze und Viren ist. Ebenso sinnvoll ist die Entfernung von Allergenen wie Pollen oder Tierhaarbestandteilen.

Vor diesem Hintergrund hat die DHA die allergenreduzierende Eigenschaft der Produkte „Sagrotan Hygienereiniger“ und „Sagrotan Hygiene-Reinigungstücher“ begutachtet.

Grundlage der Begutachtung sind Untersuchungen eines externen biotechnischen Untersuchungslabors. Dabei wird die Allergenreduktion auf festen, nicht porösen Oberflächen mit den häufigsten Allergenen untersucht: Hausstaubmilbe, Katze, Hund und (Gräser-)Pollen. Hierbei wurde für beide Produkte eine Allergenreduktion von über 90% festgestellt.

„Sagrotan Hygienereiniger“ und „Sagrotan Hygiene-Reinigungstücher“ erhalten daher die Empfehlung der DHA zur Allergenreduktion auf festen Oberflächen.

Die angegebene Desinfektionswirkung wurde nicht untersucht.


Hand & Nagelcreme sensitiv

Atopiker neigen zu trockener und rissiger Haut, insbesondere auch an den Händen. Gerade aufgrund der erforderlichen häufigen Anwendung ist die Hautverträglichkeit einer Handcreme von besonderer Bedeutung.

Hand & Nagel Creme sensitiv wurde speziell für sensible und reizempfindliche Haut entwickelt. Sie ist frei von Paraffinen, PEG-Emulgatoren, Farbstoffen, Parfümstoffen und Parabenen. Die Hautverträglichkeit wurde von der DHA bestätigt. Deshalb wird Kamill Hand & Nagel Creme sensitiv von der DHA empfohlen.

 


Allergikergeeignete Raumfarbe

Im häuslichen Bereich sind es häufig die mit bestimmten Farben beschichteten Innenwände, die Allergikern Probleme bereiten. Sie enthalten nicht selten Lösungsmittel, Konservierungsstoffe und andere chemische oder organische Bestandteile, die ein erhebliches Allergisierungspotential darstellen.

Alpina NaturaWeiss ist eine Umwelt-Raumfarbe für gesundes Wohnen. Sie enthält weder Lösemittel noch Weichmacher und kommt ohne Konservierungsmittel aus. Die Dispersions-Innenfarbe ist frei von Reizstoffen, raumlufthygienisch geprüft und erhielt das TÜV NORD-Zertifikat „Für Allergiker geeignet“.

Alpina NaturaWeiss wird daher von der Deutschen Haut- und Allergiehilfe e. V. (DHA) empfohlen.


Geprüfte HA-Säuglingsnahrung

Muttermilch gilt als der optimale Schutz vor Krankheiten und Allergien. Kinderärzte und Allergologen raten daher, Säuglinge – wenn möglich – in den ersten vier bis sechs Monaten ausschließlich zu stillen. Dies gilt insbesondere für Kinder, die aus einer Familie mit erhöhtem Allergierisiko stammen. Nicht allen Frauen ist es aber möglich, ausschließlich zu stillen. In diesen Fällen wird empfohlen, allergiegefährdete Kinder mindestens bis zum Alter von vier Monaten mit allergenarmer (hypoallergener) Säuglingsnahrung zu versorgen.

Bei dieser auch als HA-Nahrung bezeichneten Säuglingsnahrung ist das enthaltene Milcheiweiß bereits aufgespalten, um so die Allergenität zu senken. Ganz entscheidend für die allergiepräventive Wirkung der HA-Nahrung ist dabei die Art der Zerkleinerung des Milcheiweißes, d. h. es muss an den richtigen Stellen aufgespalten werden. Hierin unterscheiden sich die verschiedenen HA-Nahrungen. Damit ist auch ihr vorbeugender Effekt sehr unterschiedlich. Die ausdrückliche Empfehlung lautet daher, allergiegefährdeten Kindern grundsätzlich nur geprüfte HA-Nahrungen zu geben, deren allergievorbeugende Wirkung in kontrollierten klinischen Studien belegt ist.

An wissenschaftliche Studien zum Nachweis des allergievorbeugenden Effekts von HA-Nahrungen werden besonders hohe Qualitätsanforderungen gestellt. Leider werden diese hohen Anforderungen von den meisten HA-Nahrungen bis heute nicht erfüllt. Letztlich hält bislang nur eine der moderat aufgespaltenen HA-Nahrungen (Beba HA) den geforderten wissenschaftlichen Prüfungen stand. Diese Hydrolysatnahrung überzeugte auch bei einer umfangreichen Vergleichsstudie verschiedener Hydrolysatnahrungen mit herkömmlicher Säuglingsmilchnahrung, der German Infant Nutrition Intervention Study, kurz GINI-Studie.

Beba HA wird daher von der Deutschen Haut- und Allergiehilfe e. V. (DHA) empfohlen.


Hautpflegeprodukte

Studien

Dass kostengünstige Hautpflegemittel den Anforderungen an eine optimale Pflege empfindlicher Haut genügen können, belegen wissenschaftliche Untersuchungen. In einer von der DHA veranlassten Studie wurden verschiedene Produkte der Bübchen-Pflegeserie auf ihre Wirksamkeit und Verträglichkeit geprüft.

Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei die Akzeptanz der Produkte bei Hautpatienten mit einer leichten atopischen Dermatitis beziehungsweise bei Patienten ohne akuten Krankheitsschub, die die Pflegemittel im Sinne einer Intervalltherapie nutzten.

Von der DHA getestet und empfohlen

Die Testpersonen verwendeten über einen Zeitraum von vier Wochen täglich Gesichtscreme, Bodylotion und das 2-Phasen Lotion Bad der Pflegeserie. Die Bewertung der Produkte erfolgte zum einen durch die Patienten selbst, die in einem Tagebuch die Intensität von Hautrötung, Juckreiz und Brennen dokumentierten. Zum anderen wurde eine objektive Verlaufsuntersuchung durchgeführt, bei der der transepidermale Wasserverlust, die Hautfeuchte sowie der Fettgehalt der Haut bestimmt wurden.

Ergebnisse:

Insgesamt konnte bei den Patienten mit einer leichten Ausprägung der atopischen Dermatitis eine gute Verträglichkeit nachgewiesen werden. Die in den Tagebüchern dokumentierten Symptome Juckreiz, Brennen und Rötung waren rückläufig.

Darüber hinaus zeigten die zur objektiven Verlaufsbewertung bestimmten hautphysiologischen Parameter, dass der transepidermale Wasserverlust nach vierwöchiger Anwendung der Gesichtscreme abnahm, während der Fettgehalt der Haut wie gewünscht zunahm.

Die wissenschaftliche Auswertung dieser Anwendungsuntersuchung kam zu dem abschließenden Ergebnis, dass die getesteten Produkte eine optimale Hautpflege für Patienten mit leichter atopischer Dermatitis sowie in erscheinungsfreien Krankheitsintervallen darstellen. Somit wird am Beispiel Bübchen deutlich, dass bei der richtigen Wahl der Inhaltsstoffe durch die Hersteller eine verträgliche und gleichzeitig kostengünstige Hautpflege möglich ist.


Medizinisch-dermatologische Hautpflegeprodukte (in Apotheken erhältlich)

EUBOS Trockene Haut UREA

Der hauteigene, Feuchtigkeit bindende Wirkstoff UREA (Harnstoff) wirkt in Verbindung mit Milchsäure und ihren Salzen (Laktate) sowie Glycerin besonders nachhaltig hydratisierend, glättet spürbar die Haut und lindert Juckreiz. Spezielle Lipidkombinationen helfen, eine gestörte Hautbarriere zu stärken und die Schutzfunktion der Haut wieder herzustellen. Klinische Studien belegen die Verträglichkeit und Wirksamkeit. Auch zur Therapie begleitenden bzw. Intervallpflege bei Hautproblemen (z. B. Neurodermitis, Diabetes, Psoriasis) sowie zur Pflege der Altershaut geeignet.

Gutachten im Auftrag der DHA, durchgeführt durch die Universitäts-Hautklinik Kiel (Prof. Dr. Dr. Ehrhardt Proksch) ergaben, dass EUBOS UREA-Produkte in einem Zeitraum von 28 Tagen die Hautrauhigkeit der Probanden kontinuierlich und deutlich verringerten. Weiterhin zeigte sich ein Anstieg der Hautfeuchtigkeit (Hydratation) während des Behandlungszeitraums bei sehr guter Verträglichkeit der Produkte. Sämtliche getesteten Produkte sind nach Ansicht des Gutachters zur Behandlung trockener Haut und auch der trockenen Haut bei Atopikern geeignet.

EUBOS Empfindliche trockene Haut OMEGA 3-6-9

Die medizinische Wirkstoffpflege für empfindliche trockene Haut – speziell auch für die reife Haut und zur Pflege bei Neurodermitis.

In der medizinischen Hautpflege haben sich essentielle Omega-Fettsäuren, insbesondere zur Pflege der trockenen Haut bewährt. Die Kombination von Omega-3, -6 und -9 Fettsäuren in Verbindung mit weiteren Wirkstoffkomplexen stärkt die Hautbarriere und wirkt gleichzeitig hautberuhigend. Zur Bestätigung der Verträglichkeit und zum Nachweis der Wirkung wurden im Auftrag der DHA durch die Universitäts-Hautklinik Kiel (Prof. Dr. Dr. Ehrhardt Proksch) Anwendungsstudien durchgeführt.



EUBOS Trockene Kinder-Haut HAUT RUHE

Die EUBOS HAUT RUHE Präparate zeigen eine sehr gute Verträglichkeit und können auch als therapiebegleitende Pflege bei dermatologischen Problemen, die mit trockener oder extrem trockener Haut verbunden sind, empfohlen werden.

Einen deutlich positiven Effekt auf die Hautbeschaffenheit belegen wiederum Anwendungsstudien der Universitäts-Hautklinik Kiel als auch objektive hautphysiologische Messungen.

Eine gute Verträglichkeit wurde insbesondere auch für Kinder bestätigt.


Abgelaufene Produktempfehlungen:

Taschentücher

Hinweis: Bei diesem Produkt ist die Produktempfehlung abgelaufen bzw. nicht verlängert worden, da sich ggf. die Zusammensetzung geändert hat und neue Tests erforderlich wären.

Wenn die Nase permanent läuft und der nächste Niezreis nicht lange auf sich warten lässt, werden Taschentücher zum wichtigsten Begleiter. Wer wie viele Pollenallergiker über mehrere Wochen unter Dauerschnupfen leidet, hat verständlicherweise besonders hohe Ansprüche an die Qualität der Taschentücher: Sie sollten nicht nur besonders stark und reissfest sein und sich für mehrmaliges Naseputzen eignen, sondern auch extra weich und sanft, um die empfindliche Nase zu schonen. Die neue Variante Tempo Plus "Ideal für Heuschnupfen" erfüllt genau diese Anforderungen und hat auch die Experten der Deutschen Hautund Allergiehilfe überzeugt.

Tempo Plus "Ideal für Heuschnupfen" wird deshalb ausdrücklich von der DHA empfohlen.



Babyfeuchttücher

Hinweis: Bei diesem Produkt ist die Produktempfehlung abgelaufen bzw. nicht verlängert worden, da sich ggf. die Zusammensetzung geändert hat und neue Tests erforderlich wären.

Das Abspülen oder Abbrausen des Babypos mit viel warmem Wasser wird nicht bei jedem Windelwechseln praktikabel sein. Alternativ wird die Reinigung mit hautpflegenden Feuchttüchern empfohlen. Die Deutsche Hautund Allergiehilfe hat am Beispiel der Pampers Sensitive Feuchttücher geprüft, wie gut diese Feuchttücher zur Reinigung der empfindlichen Windelregion geeignet sind.

Verschiedene Studien zeigen, dass Pampers Sensitive Feuchttücher nicht nur einen hautpflegenden Effekt aufweisen, sondern auch den Säureschutzmantel der Babyhaut positiv beeinflussen. Die enthaltene Pflegelotion besteht zu 95 Prozent aus Wasser, ist frei von Parfümstoffen und Alkohol und besonders hautverträglich. Darüber hinaus sorgt sie dafür, dass der durch die Harnstoffzersetzung und Ammoniakbildung erhöhte pH-Wert gesenkt wird. Dadurch erhält die Haut ihre natürliche Barrierefunktion. Sie wird vor eindringenden Mikroorganismen geschützt und das Risiko für Hautirritationen sinkt.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen die Effektivität der neuen Feuchttücher für empfindliche Babyhaut.

  • Im Rahmen eines klinischen Tests wurde nachgewiesen, dass nach Anwendung von Pampers Sensitive Feuchttüchern der pH-Wert sehr viel schneller wieder das Niveau des gesunden Säureschutzmantels erreicht als nach der Reinigung mit feuchtem Waschlappen oder Wasser und Seife.
  • Dermatologische Untersuchungen zeigen die gute Verträglichkeit der Pampers Sensitive Feuchttücher. Weder die enthaltene Pflegelotion noch die Feuchttücher selbst führten beim Pflaster-Test, an dem erwachsene Testpersonen mit empfindlicher Haut teilnahmen, zu allergischen Hautirritationen. Ebenfalls ohne erkennbar reizende Auswirkung verlief ein im Reagenzglas durchgeführter Test zur Überprüfung der Reaktion bei Kontakt mit den Augen. Darüber hinaus ergab der Vergleich mit herkömmlichen Feuchttüchern, der im Rahmen eines dreiwöchigen Haut-Reizungstests bei Erwachsenen durchgeführt wurde, dass unter extremen Bedingungen die Pampers Sensitive Feuchttücher ein deutlich geringeres Hautirritationspotenzial besitzen.
  • Nach den guten Studienergebnissen an der Haut von Erwachsenen wurde die Wirkung der neuen Feuchttücher auf die Haut von Babys untersucht. Während eines Gebrauchstests verwendeten Krankenschwestern bei insgesamt 100 Neugeborenen bei jedem Windelwechseln Pampers Sensitive Feuchttücher über einen Zeitraum von vier Wochen. Das Ergebnis: Es wurden keinerlei Hautreaktionen beobachtet.
  • Dass Pampers Sensitive Feuchttücher insbesondere auch für Babys mit sehr empfindlicher Haut geeignet sind, beweist eine klinische Studie mit Babys, bei denen eine atopische Dermatitis (Neurodermitis) diagnostiziert wurde. Die 32 Babys im Alter zwischen 3 und 24 Monaten wurden über einen Zeitraum von vier Wochen bei jedem Windeln mit den Sensitive Feuchttüchern gereinigt. Zu Studienbeginn und -ende wurde die Hautbeschaffenheit bewertet. Hier zeigte sich insgesamt eine deutliche Verbesserung des Hautbildes in allen Endpunkten.
  • Insgesamt zeigen die Studien, dass die neuen Pampers Sensitive Feuchttücher
  • einen pH-Wert regulierenden Effekt aufweisen,
  • sehr gut hautverträglich sind,
  • für die besonders empfindliche Haut Neugeborener und an atopischer Dermatitis leidender Babys geeignet sind.

Babywindeln

Hinweis: Bei diesem Produkt ist die Produktempfehlung abgelaufen bzw. nicht verlängert worden, da sich ggf. die Zusammensetzung geändert hat und neue Tests erforderlich wären.

Zur Beurteilung der Hautverträglichkeit von Babywindeln hat die DHA 2011 ein Produkt des marktführenden Herstellers Procter & Gamble (Pampers Windel ActiveFit) untersucht.

Hierbei haben ca. 100 Eltern die Windel ActiveFit zwei Wochen lang getestet und der DHA über einen DHA-Fragebogen Rückmeldung zu verschiedenen Endpunkten wie Hautverträglichkeit, Allergien, Rötungen, Reizungen etc. gegeben. Knapp 60% der Eltern gaben an, selbst allergisch veranlagt zu sein, bei 13% der Babys wurde schon eine allergische Erkrankung festgestellt. Die Ergebnisse zeigen eine sehr positive Beurteilung der Testwindel: 95% beurteilen die Hautverträglichkeit der Windel als gut bis ausgezeichnet. 70% beobachteten während der Nutzung der Windel keinerlei Hautveränderungen, übliche Rötungen durch Urin, Stuhl, Ernährung oder Medikamente gaben 28% an, lediglich in einem Fall (1%) wurde die Ursache einer Rötung in einer allergischen Reaktion auf die Windel gesehen. 64% gaben an, dass die Windel im Vergleich zu anderen Windeln eine gleich gute Hautverträglichkeit aufweist, 27% bezeichneten die Hautverträglichkeit im Vergleich als besser.

Die Ergebnisse haben die DHA darin bestätigt, die Windel ActiveFit mit DryMax mit ihrem Empfehlungssiegel auszuzeichnen.


Diese Produkte sind nicht mehr im Handel erhältlich:

Staubsauger

Hinweis: Dieses Produkt ist nicht mehr im Handel erhältlich!

Allergiker sollten herkömmliche Staubsaugermodelle meiden, da diese die angesaugte Luft, und mit ihr feinste Staubpartikel, über einen Filter wieder an die Raumluft abgeben.

Aber auch einige der handelsüblichen Staubsauger sind für Allergikerhaushalte geeignet. Diese sind üblicherweise mit so genannten HEPAFiltern (High Efficiency Particulate Air) ausgestattet. Je nach Rückhaltevermögen werden die feinen Schwebstofffilter in verschiedene Klassen eingeteilt. Filter der Klasse 11 halten beispielsweise 95 Prozent zurück. Am effektivsten sind Filter der Klasse 13, die eine Filterleistung von 99,95 Prozent aufweisen, so dass die durchschnittliche Staubkonzentration von 0,05 Milligramm Partikel pro Kubikmeter Luft nicht erhöht wird.

Doch leider ist auch das keine Garantie für staubfreies Saugen, da sogar die besten Geräte über Schwachstellen an Saugrohr, Schlauch und Gehäuse kleine Staubpartikel in die Luft pusten. Dieses Manko wurde beim neuesten Allergikerstaubsauger, dem AEG/ Electrolux Oxy3System™, behoben. Als erster Staubsauger verfügt der Oxy3System™ über ein komplett versiegeltes System. Das luftdichte Gehäuse, fest schließende Bauteile und exakt bündige Verbindungsstücke sorgen dafür, dass die gesamte Luft durch das Filtersystem geleitet wird und folglich keine Allergene und Bakterien austreten. Gleichzeitig liegt die Saugleistung im Vergleich zum herkömmlichen Schlauch- und Düsentyp um 25 Prozent höher. Die außergewöhnlich guten Filter- und Hygieneeigenschaften und damit die Eignung des Oxy3System™ für Allergiker wurde vom TÜV Rheinland in einer umfangreichen Untersuchung bestätigt.


Waschmittel

Hinweis: Dieses Produkt ist nicht mehr im Handel erhältlich!

In einer Studie der DHA wurde ein neues Waschmittel (Ariel Mild und Rein) bei Personen mit empfindlicher Haut getestet.

Um mögliche Unverträglichkeiten und Hautreizungen festzustellen, wurden Patchtests durchgeführt. Die mit dem zu testenden Waschmittel versehenen Pflaster verblieben über einen Zeitraum von 48 Stunden auf der Haut der Probanden. Direkt nach der Entfernung der Pflaster sowie weitere 24 Stunden später fand eine Beurteilung des Hautzustandes durch Dermatologen statt.

Ergebnis: Bei keiner der teilnehmenden Testpersonen machte sich eine Hautreaktion bemerkbar. Damit kann Ariel Mild und Rein für besonders empfindliche Haut empfohlen werden.


Allergenblocker

Hinweis: Dieses Produkt ist nicht mehr im Handel erhältlich!

Um in die fein verzweigten Atemwege unserer Lunge gelangen zu können, müssen Staubpartikel, an denen Milben-, Tierhaar- oder Pollen- Allergene haften, winzig klein (< 10 µm) sein. Je kleiner die Staubteilchen, desto länger halten sie sich außerdem in der Luft, bevor sie zu Boden sinken. Eine neue Technologie hat sich dieses Phänomen zu Nutze gemacht: Der so genannte Allergenblocker von Febreze – ein Pumpspray – enthält spezielle Inhaltsstoffe, die Allergene auf Textilien binden und so verhindern, dass sie mit dem Feinstaub in die Raumluft gelangen.

Die Wirkungsweise des Allergenblockers beruht auf einem neuartigen Polymer. Mit einem feinen Film umschließt das Polymer Hausstaub- und Tierhaar-Allergene, die zusammen mit Staubpartikeln auf den Textilien haften. Diese Polymer-Allergen-Verbindungen sind nun zu groß und schwer, um aufgewirbelt und damit als feine Schwebstoffe eingeatmet zu werden. Neuesten Studienergebnisse zufolge reduziert der Allergenblocker die in der Raumluft befindlichen Allergene von Hausstaub- sowie Katzen und Hunde-Allergenen bis zu 75 Prozent.

Der neuartige Febreze Allergenblocker wurde in Zusammenarbeit mit Allergologen und Dermatologen entwickelt und auf seine Verträglichkeit hin getestet: Es konnten weder Hautreizungen noch Reizungen von Bronchien oder Augen festgestellt werden.